free bootstrap templates


TIER-NOT-HILFE KEMPEN
mit Erlaubnis nach § 11 TSG

E-Mail: info@tiernothilfe-kempen.de

 

    Klicks:499
in Europa werden Hunderttausende bis Millionen Schlachttiere bei vollem Bewusstsein, amputiert, gehäutet und auseinandergeschnitten werden...
Die Gründe? U. a. werden aus reiner Profitgier Tranportbänder zu schnell eingestellt, ungelernte Billigarbeitskräfte beschäftigt und
es gibt nur ungenügende Kontrollen, keine Überwachung und keine Dokumentation der Fehlbetäubungen...
mehr →
    Klicks:624
HILFE! Die Therapien für vier schwerkranke Katzen haben im Jahr 2017 unser restliches Geld aufgebraucht – wir können unsere Katzen-Kastrationsarbeit bald nicht mehr weiterführen. BITTE helfen Sie uns mit einer kleinen Spende.
mehr →
    Klicks:1281
zum Ende jeden Jahres versenden wir einen Kurzbericht und bitten noch mal um Spenden. Für viele Tiere konnten wir eine Zuhause finden. Aber immer noch warten so viele Hunde und Katzen, auch zum Teil schon lange in Pflegestellen oder noch viel trauriger in Rumänien. Und ständig rücken neue „Felle“ nach. Natürlich sind leider auch eine nicht kleine Anzahl von Tieren, krank oder verletzt, u.a. durch Unfälle oder Misshandlungen.
mehr →
    Klicks:1847
Mehmet lebte seit seiner Kindheit in Deutschland, bevor er mit seiner Frau Anita in seine ursprüngliche Heimat, die Türkei, zurück ging. Hier erlebte er hautnah das Elend der vielen Straßenhunde, verhungert, geschunden, gequält und ausgestoßen und oft einem langen Siechtum und qualvollen Tod preisgegeben. Das konnte und wollte er nicht tatenlos hinnehmen. So gründete er eine kleine Auffangstation, auch mit Absprache der Gemeinde.
mehr →
    Klicks:880
Diesmal wenden wir uns für unsere OLDIES an EUCH ! Unzählige Tierwaisen im Seniorenalter warten größtenteils schon ihr ganzes Leben im Tierasyl. Da all die Jahre vor Ort niemand geholfen hat, war jedem einzelnen von ihnen die Chance Zeit ihres Lebens verwehrt, von der richtigen, für uns so normalen und alltäglichen Welt gesehen und bewusst wahrgenommen zu werden. Sie sind schon über ein Jahrzehnt Wind und Wetter ausgesetzt und leiden dementsprechend unter "Verschleißerscheinungen".
mehr →